Flensburg Glücksorte

Von Elfen & Waldbewohnern

Waldmuseum Glücksburg

Auch die heimische Natur hat viel zu bieten, wie man gut im Glücksburger Waldmuseum sehen kann. In drei liebevoll eingerichteten Räumen werden die Tiere, die Pflanzenwelt und Kunstwerke zum Thema Wald präsentiert. Im vorderen, etwas gruseligen Raum werden 120 Tierpräparate vor allem aus der Vogelwelt gezeigt. Hier gibt es zu entdecken, was so alles durch den Wald fliegt, kriecht und leise schleicht.

Das Waldmuseum wurde 2009 vom ehemaligen Leiter der Revierförsterei Glücksburg, Dietrich Weldt, gegründet und ist einen Besuch wert, besonders für Kinder. In der Pflanzenwelt stehen 24 verschiedene Baumstämme des Glücksburger Waldes, die man mittels Holzscheiden unterscheiden und anfassen kann. Richtigen Spaß macht ein anschließender Spaziergang durch die wirkliche Natur. Vorgebildet vom Museum geht es auf dem Dolmenpfad im Glücksburger Friedeholz durch den wunderschönen Laubwald. Hierbei handelt es sich um einen archäologisch-naturkundlichen Wanderweg auf 5 Kilometern Länge. Die Route führt an zehn vorgeschichtlichen Grabstätten aus der Jungsteinzeit und Bronzezeit vorbei, die durch Steinhaufen oder Steinblöcke in angeordneter Form zu erkennen sind. Dabei kommt man auch vorbei am riesigen Wildgehege mit Wildschweinen und den süßen Frischlingen sowie an zwei Spielplätzen zum Toben und Ausruhen. Ein richtiger Glücksort ist die Elfen- und Vogelwiese. Ob es hier wirklich Elfen gibt? Einen besonderen Zauber strahlt der Blick auf die moosige Wiese schon aus. Ein dort angebrachtes Gedicht von Eleonore Hermann mit dem Titel „Die Begegnung“ lässt den Zauber spüren. Darin heißt es: „Es flüstert und zwitschert, es raschelt und weht. Und dort, in den letzten Sonnenstrahlen ganz lieblich eine Elfe steht…“ Die Elfenwiese kann also zum ganz persönlichen Glücksort werden, wenn man mal ganz genau hinschaut und die Magie des Ortes in sich aufnimmt. Sie gilt als esoterischer Kraftort in Schleswig-Holstein. Folgt man der guten Beschilderung, so gelangt man schnell ans Wasser und kann seinen müden Beinen eine Erfrischung gönnen.


  • Waldmuseum Glücksburg, Holnisstraße 2, 24960 Glücksburg, Tel. (0 46 31) 29 73 (Apr.–Okt.)
  • ÖPNV: Mit Fördebus 21 nach Glücksburg, Haltestelle Bahnhofstraße;
    mit der M/S Viking von Flensburg über die Förde nach Glücksburg


Fahr hin und werd glücklich!

Weitere 79 Glücksorte in und um Flensburg findest Du im gleichnamigen Buch, das du in jeder Buchhandlung, im Onlineshop deines Vertrauens oder direkt bei uns kaufen kannst.

Beitragsbild © Sven Sörensen