Dresden Glücksorte

Glücksorte in Dresden

Dresden macht glücklich!

Ein Theater mitten auf der Elbe, ein glitzernder Brunnen, eine Straße, die von duftenden Linden gesäumt wird – wahre Glücksorte warten in Dresden nur darauf, entdeckt zu werden. Und das geht ganz einfach: 80 bezaubernde Orte hat Christine Fischer in der Elbstadt aufgespürt. Einige sind traditionsreich, viele versteckte Geheimtipps und manche ganz persönliche Empfehlungen – aber eines haben sie alle gemein: Du fährst hin und wirst glücklich!

Dass das Glück häufig bereits vor der eigenen Haustür liegt, weiß Christine Fischer seit ihrer Kindheit. Schon damals hat ihr Großvater – ehemals Porzellanmaler in Meissen – sie oft an die Hand genommen und ihr die Stadt, die reizvolle Umgebung, die Sammlungen und Museen gezeigt und ihren Blick für die Schönheit Dresdens geschärft. Ihre Begeisterung spiegelt sich auf jeder Seite wider: Sie lädt ein in eine Tabakmoschee, zu einer Fahrt in der Mini-Eisenbahn, in Theater, Kirchen, Parks und Museen oder auf einen Weinberg mit tollem Ausblick. Immer wieder zeigt sich, dass manchmal ein kleiner Perspektivwechsel genügt, und im Nu ist das Glück gefunden: zwischen Kamelien, Kometen und einer uralten Eiche, auf dem Teller bei Eierschecken, Christstollen oder sächsischem Sauerbraten, in originellen Geschäften mit Farbtöpfen und Milchseife.

Christine Fischer trifft mit ihrer Auswahl genau ins Schwarze, für Touristen genauso wie für Einheimische. Glücksorte in Dresden macht bereits beim Schmökern genau das, was es soll: glücklich.


Glücksorte in Dresden
von Christine Fischer
168 Seiten, Klappenbroschur
ISBN 978-3-7700-2040-9
14,99 € inkl. MwSt.

Unsere Glücksorte findest Du beim netten Buchhändler um die Ecke, in Deinem liebsten Onlineshop und natürlich direkt bei uns.


Glück, das [ɡlʏk]; Genitiv: des Glück[e]s, Plural: die Glücke (selten); angenehme und freudige Gemütsverfassung, in der man sich befindet, wenn man in den Besitz oder Genuss von etwas kommt, was man sich gewünscht hat; Zustand der inneren Befriedigung und Hochstimmung.

Ort, der [ɔʁt]; Genitiv: des Ort[e]s, Plural: die Orte; lokalisierbarer, oft auch im Hinblick auf seine Beschaffenheit bestimmbarer Platz an dem sich jemand, etwas befindet, an dem etwas geschehen ist oder soll.

Dresden [ˈdʀeːsdn̩]; Genitiv: Dresdens, kein Plural; sächsische Landeshauptstadt und kulturelle Perle an der Elbe; auch bekannt als Stadt des Barock; Frauenkirche und Semperoper sind die Wahrzeichen der Stadt;  der berühmte Dresdner Stollen schmeckt hier natürlich am besten.

Beitragsbild © Christine Fischer